zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
JURA Management AG
JURA Management AG
JURA Management AG

Emissionen

LUFTSCHADSTOFFE

Neben Staub und Lärm stellen für JURA Materials vor allem die Luftschadstoffemissionen im Geschäftsbereich Zement eine Herausforderung dar: Während Staub und Lärm an verschiedenen Stellen des Produktionsprozesses entstehen und soweit möglich eingedämmt werden, treten Stickstoffoxide, Schwefeloxide und andere Luftschadstoffe überwiegend bei den Ofenanlagen auf. Die Emissionen dieser Luftschadstoffe kontrollieren wir fortlaufend. Durch den Einsatz neuer Filtertechniken und innovativer Produktionsprozesse reduzieren wir den Ausstoss der Schadstoffe und verringern dadurch die Auswirkungen unserer Aktivitäten auf Umwelt und Nachbarschaft.

Um Staub zu reduzieren, werden die Strassen in den Werken bei Bedarf befeuchtet:

Emissionen

ERSCHÜTTERUNGEN

Der sprengtechnische Abbau von Festgesteinen in Steinbrüchen ist mit Erschütterungen verbunden. Die Messergebnisse der zahlreichen Messstellen liegen bei den meisten unserer Sprengungen unter dem gesetzlichen Grenzwert. Dennoch unternahmen wir in den letzten Jahren intensive Anstrengungen, um diese noch weiter auf ein für unsere Anwohner erträgliches Mass zu reduzieren. Dazu wurden wissenschaftliche Studien erstellt und basierend auf den Ergebnissen gehandelt. So stellten wir in den letzten Jahren unter hohem Aufwand von einst grossen Wandsprengungen auf wesentlich kleinere Flächensprengungen um. Zudem ergänzten wir unseren Maschinenpark mit einer Gesteinsfräse, welche im Gegensatz zu Sprengungen keine Erschütterungen erzeugt. Diese kommt vor allem in kritischen Bereichen zum Einsatz.

Mit diesen Massnahmen, welche wir auch zukünftig weiter optimieren werden, konnten wir die Emissionen bereits massiv reduzieren.

  • Flächensprengung
  • Wandsprengung
  • Flächensprengung
  • Wandsprengung